Der künftigen Protektor für das Schützenjahr 2012/2013

Traditionell, einige Wochen nach ihrer Jahreshauptversammlung, bei der nicht mehr als der Name bekannt gegeben wird, präsentieren die St. Sebastianus Schützen aus Aldenhoven ihren Protektor für das vor ihnen liegende Schützenjahr der Öffentlichkeit.

In diesem Jahr handelt es sich dabei um eine Person, die man nur schwer in einem Satz vorstellen könnte, da ihre Aufgaben und Interessen zu vielfältig sind. Fangen wir daher vorne an.

Geboren wurde er vor 65 Jahren in Alsdorf, ist verheiratet und Vater von einem Sohn. Er besuchte von 1954 bis 1962 die Grundschule der Stadt Alsdorf, begann im Anschluss eine Lehre als Elektriker beim EBV und konnte 1972 die Meisterprüfung im Elektrohandwerk ablegen. Anschließend zog es ihn auf die Bergingenieursschule der Stadt Aachen.

Von 1983 bis 1996 leitete er als Obersteiger und Betriebsleiter die Elektroabteilung im Bergbau unter Tage auf der Schachtanlage Walsum in Duisburg und er war es auch, der als Gründungsmitglied des Bergmännischen Traditionsvereins "Glück – Auf" Aldenhoven die bergmännische Tradition in Aldenhoven festigte und hier seit 2006 auch den Vorsitz inne hat.

1994 wurde er in den Rat der Gemeinde Aldenhoven gewählt, dem er bis zum heutigen Tage angehört. 2006 wurde er zum Schiedsmann in der Gemeinde Aldenhoven und als Friedensrichter am Amtsgericht Jülich vereidigt und nach einer Zusatzausbildung konnte er im Jahre 2008 auch die Prüfung als zertifizierter Mediator ablegen.

Es handelt sich um Franz Fiedler, der, als ihm das Ehrenamt des Protektorats für die St. Sebastianus Schützenbruderschaft Aldenhoven durch den amtierenden Protektor Klaus Kriescher angetragen wurde, sagte, dass es für ihn nicht nur eine Ehre, sondern auch eine sehr große Herausforderung ist, erstmalig aktiv beim Schützenfest der Sebastianus Bruderschaft in Aldenhoven mit dabei sein zu dürfen. Wir freuen uns, ihn als Protektor gewonnen zu haben und hoffen, gemeinsam mit ihm, ein schönes, harmonisches und erfolgreiches Schützenfest feiern zu dürfen.