News vom 28-04-2008

Das Schützenfest 2008 rückt näher
Webmaster 12:42 Uhr

Das festliche Schmücken des Ortes, Auftaktveranstaltungen am Alten Turm, der große und einmalige Zapfenstreich, Umzüge durch den Ort, Kirmesball, Krönungsmesse, Festzüge, Gefolge, Königsball und wie immer Stimmung, Spaß und Unterhaltung sind nur wenige Begriffe, die wir mit dem Schützenfest in Aldenhoven verbinden und auch in diesem Jahr soll nichts davon fehlen.

Fehlen wird lediglich ein neuer König, so dass der „alte König“ Ralf Herhut mit seiner Königin Stephanie wieder das Zepter der Bruderschaft als Vizekönig tragen wird und damit seiner ältesten Tochter und einziger Majestät Simone Herhut in diesem Jahr zur Seite steht. Doch auch ohne die schützende Hand ihres Vaters wird Simone die Würde ihres Amtes nicht allein tragen müssen, denn mit an ihrer Seite wird sich der neue Protektor, Bürgermeister Lothar Tertel, befinden, der im kommenden Schützenjahr der Bruderschaft mit Rat und Tat zur Seite stehen wird.

In den letzten Jahren durchliefen die Schützen viele Änderungen, weg von einigen langweiligen Traditionen hin zu einem Schützen- und Volksfest für Jedermann und so reißen die Neuerungen auch in diesem Jahr nicht ab. Traf man sich sonst immer dienstags und mittwochs vor dem Schützenfest bei den Majestäten um dort Haus und Hof festlich zu schmücken, so trifft man sich in diesem Jahr am Mittwoch am Alten Turm um dort gemeinsam mit Freunden und Gästen zu feiern. Für das leibliche Wohl ist natürlich gesorgt und das Highlight des Abends wird neben den Ansprachen von Protektor und Brudermeister das Aufhängen der Fahnen am Alten Turm sein.

Der Auftakt des Schützenfestes selbst soll aber dennoch seinen traditionellen und festlichen Rahmen behalten, und so laden die Majestäten Königspaar Ralf und Stephanie Herhut, Schülerprinzessin Simone Herhut und Protektorin Irene Oellers am Freitag zum Großen Zapfenstreich vor dem Rathaus ein. Wie üblich wird ab 21.00 Uhr dem ersten Umzug durch den Ort und dem Zapfenstreich ein Platzkonzert mit den Musikvereinen Braunsrath und Lohn am Festzelt voran gehen. Ab 22.00 Uhr wird es einen kleinen Umzug der Schützenbruderschaft in Begleitung der Feuerwehr Aldenhoven mit Fackelträgern geben, der sich anschließend zum großen Zapfenstreich zu Ehren der Majestäten formieren wird. Nach dem Zapfenstreich marschieren die Schützen in Begleitung von Braunsrath und Lohn wieder in Richtung Festzelt, wohin alle recht herzlich eingeladen sind, um den Tag gemeinsam ausklingen zu lassen.

Der Samstag, 24.05.2008, beginnt um 16.30 Uhr mit den Umzügen durch den Ort, bei denen die Majestäten zum Kirmesball um 20.00 Uhr im Festzelt abgeholt werden. Den genauen Marschweg findet man auf den Internetseiten der Bruderschaft. Den Kirmesball musikalisch untermalen werden wie schon im letzten Jahr die Nice-Guys und nur eines der Highlights des Abend wird der Auftritt der Birkesdörpe Buure Bänd sein, die auch im letzten Jahr schon verstanden das Festzelt zum Kochen zu bringen.

Die Krönungsmesse am Sonntagmorgen wird in diesem Jahr ganz im Zeichen von Schülerprinzessin Simone Herhut stehen, denn im Gegensatz zum noch amtierenden König Ralf Herhut wird man ihr zwar auch die Kette abnehmen, aber sie wird sie auch kurze Zeit später zurück erhalten, da sie zum zweiten Mal hintereinander beim Königs- und Prinzenschießen im Januar den Schülerprinzenvogel von seinem Sockel holen konnte und somit alte und auch neue Schülerprinzessin der Bruderschaft ist. Nach der Messe laden die Schützen wieder herzlich zum musikalischen Frühschoppen ins Festzelt ein, wo man sich um 14.00 Uhr mit den Ortsvereinen, Ehrengästen, Gastbruderschaften und Musikvereinen zum großen Festzug formieren wird, der nach der Parade vor dem Rathaus auf dem Parkplatz der Firma Kik und im Festzelt seinen Abschluss finden wird. Den Zugweg findet man wie gewohnt auf der Internetpräsenz der Sebastianus Schützen. Selbstverständlich wird es auch in diesem Jahr wieder eine Cafeteria im Festzelt geben. Den krönenden Abschluss dieses Sonntags, bildet der große Königsball um 20.00 Uhr im Festzelt, wo wiederum die Tanzkapelle „Nice-Guys“ durch den Abend führen wird. Eingeleitet wird der Königsball durch das Abholen der Majestäten und des Gefolges um 19.30 Uhr an der Bauernstube mit dem Spielmannszug Grün –Weiß Lohn und dem Musikkorps Braunsrath, und dem anschließenden Marsch mitsamt dem Gefolge durch den Ortskern zum Festzelt. Überraschungen beim traditionellen Königsball sind wie üblich nicht auszuschließen, da man sich gern an die gelungenen Showeinlagen der Vorjahre erinnert. Der Eintritt ist frei.

Zum Abschluss des großen Schützenfestes wird am darauffolgenden Montag, dem 26.05.2008, um 10.00 Uhr ein Dankgottesdienst stattfinden mit anschließender Totenehrung am St. Sebastianus Ehrenmal vor der Pfarrkirche, von wo aus man sich auf direktem Wege ins Festzelt begibt wo der traditionelle Familien Frühschoppen statt finden wird. Erstmalig in diesem Jahr findet um 14.30 Uhr der Geldvogelschuss statt. Einzelheiten dazu erfahren sie unter Anderem auch in der Festschrift der Bruderschaft. Auch hier ist der Eintritt natürlich kostenlos.


30.04.2008 Das Festprogramm zum Schützenfest


News vom 25-05-2008

Es werde Licht
Webmaster 19:13 Uhr

Ursprünglich war es immer der Tag an dem der neue König seine Schützenbrüder zum ersten Mal um sich schart um mit ihnen zu feiern und den Beginn des Schützenfestes einzuläuten, doch dieses Jahr war wieder alles ein wenig anders und so lud die Schützenbruderschaft aus Aldenhoven ihre Mitglieder, Vertreter aus Rat und Verwaltung so wie die interessierte Bevölkerung ein mit ihr den Schützenfestauftakt am und im Alten Turm in Aldenhoven zu feiern.

Zum ersten Mal seitdem die Schützen mit dem Umbau des Turmes zu einem Schützen- und Heimatmuseum begonnen haben, war es den Besuchern nun möglich auch die zweite und dritte Etage des alten Gemäuers zu besichtigen, wo in naher Zukunft dann die Schätze der Bruderschaft und der Gemeinde aufbewahrt werden sollen und dies nahm auch Bürgermeister und Protektor Lothar Tertel zum Anlass, den Schützen ein massives Gemeindewappen aus Holz zu überreichen, welches sofort im unteren Geschoss des Alten Turms an der Wand befestigt wurde und damit das erste Ausstellungsstück darstellt.

Und nachdem er bereits am frühen Abend gemeinsam mit den Schützen aus Aldenhoven die kürzlich von ihm überreichte Fahne mit dem Ortswappen von Aldenhoven am Turm hisste, ließ er es sich ebenfalls nicht nehmen um kurz nach 22.00 Uhr erstmalig die neu installierte Außenbeleuchtung des Aldenhovener Wahrzeichens einzuschalten.

Von nun an wird jeden Abend zeitgleich mit der Straßenbeleuchtung der Alte Turm von fünf Bodenscheinwerfern und 2 Strahlern für die Dachfläche angestrahlt und rückt damit noch ein Stück mehr in den Mittelpunkt von Aldenhoven.


News vom 28-05-2008

Das Aldenhovener Schützenfest
Webmaster 13:47 Uhr

Schon Tage vorher war es abzusehen, dass die Temperatur zwar steigen, die Regenwahrscheinlichkeit aber stark zunehmen würde, doch dass die Wetterlage ein solches Chaos verursachen würde, damit hatten die Aldenhovener Schützen wohl vor ihrem großen Fest nicht gerechnet. Nur Sekunden nachdem sie vom Zelt durch den Ort marschierten um ihre Majestäten Schülerprinzessin Simone Herhut, Vizekönigspaar Ralf und Stephanie Herhut und den diesjährigen Protektor Lothar Tertel zum großen Festzug abzuholen begann es zu regnen und hörte nicht mehr auf, bis sie wieder das schützende Festzelt erreichten, wo bereits die Gastvereine, auswärtigen Bruderschaften, Musikvereine und Ehrengäste unter schützenden Dächern und im Zelt warteten. Gerade als man in einer kurzen Regenpause entschied den Festzug verspätet zu starten setze wieder ein Platzregen ein, der dazu führte, dass sich die Schützenbruderschaft schweren Herzens entschloss den Festzug abzusagen. Nur Minuten später klarte der Himmel auf, so dass der Festzug doch hätte stattfinden können, doch leider zu spät und so musste man sich damit begnügen in den nächsten Stunden den Klängen der Musikvereine im Festzelt zu lauschen.

Mehr Glück hatten die Schützen aber mit ihren anderen Veranstaltungen, denn der Große Zapfenstreich zu Ehren der scheidenden Majestäten und der Protektorin Irene Oellers war wie jedes Jahr sehr gut besucht und so fanden alle Ehrungen, Beförderungen und der Zapfenstreich selbst einen würdigen Rahmen.

Wie in jedem Jahr wurden vor dem Großen Zapfenstreich die Ehrungen und Beförderungen durchgeführt. So wurden Konrad Gülpen, Herbert Schneider und Markus Mingers zum Leutnant, Peter Sorge und Peter Mosebach zum Oberleutnant und Klaus Ritzerfeld, Gerd Schleif, Karl Heinz Wieland und Wolfgang Flotow zum Hauptmann befördert. Geehrt wurden Sandra Flotow und Manuel Schleif für 10 Jahre Mitgliedschaft, Marcus Herhut für 25 Jahre, Willi Essen für 50 Jahre und für 60 Jahre Karl Robert Thelen und Peter Meurer.

Wie bereits im letzten Jahr bereicherten die Nice Guys und die Birkesdörpe Buure Bänd wieder den Kirmesball der Sebastianus Schützen aus Aldenhoven und auch der Königsball am Sonntag Abend war gespickt mit Höhepunkten. Egal ob nun der Königswalzer, der Auftritt der „3 Tenöre“ und der „Driss Fleje“ oder die nicht immer nur ironisch gemeinte Rede von Ehrenbrudermeister Josef Beyß.

Besonders erwähnenswert an diesem Sonntag ist natürlich noch die Krönungsmesse am Morgen in der Pfarrkirche, bei der die einzige amtierende Majestät der Bruderschaft, Schülerprinzessin Simone Herhut, zum zweiten Mal in Folge gekrönt wurde.

Ausklingen konnte das Schützenfest dann wie schon seit vielen Jahren am Montag im Festzelt, wo im Laufe des Nachmittags erstmalig die Gewinner der Verlosung bei einem Geldvogelschießen mit Hilfe eines brandneuen Lasergewehrs ermittelt wurden. Vorangegangen war die traditionelle Messe mit der anschließenden Kranzniederlegung am Sebastianus Ehrenmal.


News vom 01-06-2008

Stellungnahme zum Ausfall des Festzuges beim Schützenfest 2008
Webmaster 11:58 Uhr

Liebe Besucher, liebe Freunde,

Es ist für die Meisten von ihnen sicher kein Geheimnis geblieben, dass der Festzug am Sonntagnachmittag witterungsbedingt ausgefallen ist. Für jeden, der zu diesem Zeitpunkt auf der Straße gewesen ist, wird diese Entscheidung kaum nachvollziehbar sein, da das Wetter in und über Aldenhoven eigentlich als „sonnig“ zu bezeichnen gewesen wäre.

Unter diesen Gesichtspunkten mag es eine Fehlentscheidung gewesen sein, aber möglicherweise führt eine genauere Betrachtung der Umstände dazu, diese Entscheidung nachvollziehen zu können.

Bereits kurz nach dem Abmarsch der Aldenhovener Schützen vom Zelt zum Abholen der Majestäten setzte der Regen ein, der auch während der gesamten Zeit nicht nachließ und dazu führte, dass die Schützen bereits nass im Zelt ankamen. Zumindest die, die ohne Schirm unterwegs waren. Nach ca. 20 Minuten Wartezeit im Zelt gab es dann eine kurze Regenpause und die Verantwortlichen entschieden den Festzug zwar verspätet, aber dennoch mit einem leicht gekürzten Zugweg starten zu lassen und zu hoffen, dass wir trockenen Fußes wieder das Zelt erreichen würden. Diese Entscheidung war aber noch nicht ganz ausgesprochen, als wieder ein Platzregen einsetzte, der dann dazu führte, dass die Verantwortlichen spontan, vielleicht zu spontan, entschieden den Festzug abzusagen, da nicht zu gewährleisten war, dass man es überhaupt schafft den Festzug erfolgreich und trocken durchzuführen.

Im Nachhinein muss man sagen, war es die falsche Entscheidung, denn von diesem Moment an fiel kein einziger Regentropfen mehr, der Himmel klarte immer weiter auf und das Wetter war wie geschaffen für einen Festzug. Doch leider zu spät um die Entscheidung dann noch einmal zu ändern.

Wir möchten uns auf diesem Wege bei unseren Gästen und bei der Bevölkerung entschuldigen, die vergeblich angereist sind oder auf den Festzug am Straßenrand gewartet haben und hoffen, dass wir im kommenden Jahr ein wenig mehr Glück mit dem Wetter haben, so dass wir wieder ein schönes und sonniges Schützenfest feiern können.