30.05.2006 Zugwege der Umzüge 2006

Liebe Besucher der Webseite, wie in jedem Jahr wollen wir Ihnen auch im Jahre 2006 schon im Vorfeld des Schützenfestes die Zugwege bekannt geben, um Ihnen die Möglichkeit zu geben mit uns zu feiern und uns auf unseren Wegen zu begleiten.


Zugweg am Samstag zum Abholen der Majestäten

Abmarsch 16.20 Uhr am alten Turm → Alte Turm Straße → An der Bleiche → Gut Köttenich (16.30 Uhr bis 16.55 Uhr) → An der Bleiche → Alte Turm Straße → Kapellenplatz → Dietrich Mühlfahrt Straße → Auf der Komm → Zehnthofstraße (17.15 Uhr bis 17.30 Uhr) → Zehnthofstraße → Pützdorfer Straße → Fritz-Erler-Ring (17.40 Uhr bis 18.05 Uhr) → Fritz-Erler-Ring → Pützdorferstraße → Markfestestraße → Mittelweg (18.15 Uhr bis 18.35 Uhr) → Mittelweg → Markfestestraße → Jülicherstraße (18.45 Uhr bis 19.05 Uhr) → Jülicher Straße → Wiesenstraße → Gerberstraße (19.10 Uhr bis 19.35 Uhr) → Gerberstraße → Markfestestraße→ Alte Turm Straße → Kapellenplatz → Kapuzinerstraße → Festzelt (20.00 Uhr)


Zugweg am Sonntag zum großen Festzug

Abmarsch um 14.30 Uhr am Festzelt → Kapuzinerstraße → Kapellenplatz → Alte Turm Straße → Frauenratherstraße → Uhland Straße → Martinus Straße → Hans Böckler Weg → Schwanenstraße → Wiesenstraße → An der Bleiche → Engelsdorferweg → Jülicherstraße → Marktfestestraße → Alte Turm Straße → Kapellenplatz → Kapuziner Straße (Parade auf Höhe Lidl) → Festzelt


Zugweg am Sonntag zum Abholen der Majestäten

Abmarsch um 19.30 Uhr beim amtierenden König (Gerberstraße) → Alte Turm Straße → Kapellenplatz → Kapuzinerstraße → Festzelt (20.00 Uhr)

08.06.2006 Festprogramm

Freitag, 16. Juni 2006 21.00 Uhr Platzkonzert am Festzelt
  22.00 Uhr Umzug in Begleitung der Feuerwehr
  22.15 Uhr großer Zapfenstreich auf dem Vorplatz der Feuerwehr
Samstag, 17. Juni 2006 16.00 Uhr Umzüge durch den Ort zu Ehren der Majestäten (siehe Zugwege)
  20.00 Uhr großer Kirmesball im Festzelt mit der Tanzkapelle "Hocus - Pocus" (Eintritt: 5 Euro)
Sonntag, 18. Juni 2006 10.00 Uhr Festgottesdienst mit Königs- und Prinzenkrönung in der Pfarrkirche St. Martin Aldenhoven
  anschl. musikalischer Frühschoppen im Festzelt
  13.30 Uhr Abholen der Majestäten
  14.00 Uhr Aufstellung des großen Festzuges in der Kapuzinerstraße
  14.30 Uhr großer Festzug (siehe Zugwege)
  ab 15.00 Uhr Cafeteria im Festzelt
  19.00 Uhr Umzug durch den Ort mit den Majestäten und dem Gefolge
  20.00 Uhr großer Königsball im Festzelt mit der Tanzkapelle "Hocus - Pocus" (Eintritt frei)
Montag,19. Juni 2006 10.00 Uhr Dankgottesdienst in der Pfarrkirche St. Martin Aldenhoven
  anschl. Gefallenen- und Totenehrung am Sebastianus Ehrenmal
  11.30 Uhr musikalischer Frühschoppen im Festzelt bis ca. 18.00 Uhr
  16.00 Uhr große Verlosung

16.06.2006 großer Zapfenstreich zum Schützenfestauftakt

Auch in diesem Jahr war der Wettergott uns wohl gesonnen, denn pünktlich zum großen Zapfenstreich am Freitag Abend zu Ehren der amtierenden Majestäten und des Protektors war auch die kleinste Wolke am Himmel verschwunden, die uns noch Stunden zuvor Sorgen bereitet hatten. Doch der Wetterbericht, der uns ab Donnerstag enorme Verbesserungen versprach hatte recht, denn schöneres Wetter konnte man sich für den Auftakt des Schützenfestes 2006 nicht wünschen.

Um 22.00 Uhr zogen die Schützen vom Festzelt durch den Ort, bis hin zum Alten Turm, wo sie bereits von den Fackelträgern der freiwilligen Feuerwehr in Empfang genommen wurden, unter deren Geleit sie dann zurück zum Festzelt bzw. dem Vorplatz der Feuerwehr zogen, wo in diesem Jahr erstmalig der große Zapfenstreich statt fand.

Dort säumten wieder hunderte Zuschauer die Straße und erlebten mit den Schützen, dem Spielmannszug aus Lohn, dem Musikkorps Braunsrath und den Fackelträgern der freiwilligen Feuerwehr, einen glänzenden und würdigen Auftakt für das Schützenfest 2006.

Wie in jedem Jahr wurden auch in diesem Jahr wieder einige Ehrungen und Beförderungen durch den Brudermeister Ralf Herhut und die anwesenden Generalitäten und Hauptleute durchgeführt.


17.06.2006 Der Kirmesball

Der Kirmesball,wie üblich der bestimmende Faktor des Schützenfest-Samstag, doch noch lange nicht alles, denn bereits ab 16 Uhr zogen die Schützen durch den Ort um ihre amtierenden und neuen Majestäten zum Kirmesball zu geleiten.

So zogen die Schützen in Begleitung ihrer musikalischen Freunde aus Lohn und Braunsrath dann fast 4 volle Stunden durch fast alle Straßen der Merzbachgemeinde und sammelten mit und mit ihre Würdenträger ein.

Pünktlich kurz vor dem großen Kirmesball um 20.00 Uhr traf der immer länger werdende Zug dann im Festzelt ein, wo sie bereits von vielen Gästen und der Tanzkapelle Hokus Pokus unter Leitung von Juppi Derwall empfangen wurden und bis tief in die Nacht ihren Kirmesball gemeinsam mit Freunden und Gästen feierten.

Um Mitternacht war es dann auch für den neuen König soweit, und so wie es bereits seit einigen Jahren Tradition geworden ist, überreichte der amtierende König, Konrad Harnisch, seinem Nachfolger Karl-Heinz Kroschka im Beisein der Adjutanten, die Schulterstücke, die er ab dem kommenden Tag für ein Jahr lang als neuer König der Bruderschaft tragen wird.


18.06.2006 Die Krönungsmesse

Fast nahtlos knüpfte am Sonntag Morgen die Krönungsmesse an, bei der die im Januar ermittelten Majestäten nun endlich gekrönt wurden. Auf diesen Moment hatten sie seit dem Patrozinium bereits gewartet und fieberten diesem Tag entgegen.

So wurde Karl-Heinz Kroschka zum neuen König der St. Sebastianus Bruderschaft gekrönt, Patrick Jakob zum neuen Prinzen und Frederieke Mingers zur Schülerprinzessin für das nun vor ihnen liegende Schützenjahr. Durch dieses Jahr begleitet wird der amtierende König von seiner Königin Monika und Prinz Patrick freute sich gemeinsam mit seiner Prinzessin Svenja Oellers über die empfangenen Insignien der Bruderschaft.

Im Anschluss an die Krönungsmesse dankte Brudermeister Ralf Herhut den scheidenden Majestäten Konrad Harnisch mit seiner Gattin Roswitha und Stefan Peterhoff für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr und wünschte den neuen Majestäten ein glücklliches Händchen und ein schönes Regentschaftsjahr.


18.06.2006 Der große Festzug

Am Sonntag Nachmittag, nach dem an die Krönungsmesse anschließenden Frühschoppen, formierten sich die Schützen am Nachmittag in Begleitung vieler Ehrengäste, auswärtigen Bruderschaften, Ortsvereine, Spielmannszüge und Musikvereine zum großen Festzug, der begünstigt, durch das gute Wetter ein farbenfrohes, wenn auch schweißtreibendes Ereignis wurde.

Mit dabei natürlich auch wieder die Ehrenkönige der Bruderschaft und der diesjährige Protektor Peter Schlebusch, der mit „seinen“ Majestäten das Schützenfest und sicherlich noch viele weitere Feste feierte und feiern wird.

Viele Zuschauer säumten die Straßen und auch die Parade auf der Kapuzinerstraße fand bei der herbei geströmten Menge großen Zuspruch. Und so füllte sich auch nach dem Festzug und dem Deutschlandlied auf dem Vorplatz der Feuerwehr recht schnell das Festzelt, wo auf die Besucher nicht nur kühle Getränke, sondern erstmalig in diesem Jahr auch Kaffee und Kuchen wartete.


19.06.2006 Der Königsball und Ausklang des Schützenfestes

Ein weiteres Highlight eines jeden Schützenfest ist wohl der große Königsball, der bei den Schützen aus Aldenhoven traditionell am Sonntag Abend um 20 Uhr seinen Anfang nimmt und erst in den frühen Morgenstunden sein Ende finden soll.

Wie es auch schon eine lieb gewonnene Tradition geworden ist dürfen natürlich auf keinem Königsball die kleinen Schmankerl fehlen, die ihn abgesehen von den üblichen Programmpunkten so liebenswert machen, und so hatten sich einige Schützen auch diesmal für ihren neuen König etwas ganz Besonderes einfallen lassen, wie auf dem unten stehenden Foto eindrucksvoll belegt ist.

Den Höhepunkt des Abends bildete neben diversen Auftritten, den Gratualtionen durch die auswärtigen Bruderschaften und anderen Dingen natürlich wieder der Königswalzer um 0 Uhr, bei dem nicht nur das Königspaar, sondern auch alle anderen Majestäten und Adjutanten, sowie Ehrenkönigspaare zum Wiener Walzer gebeten werden.

Das Ende des Schützenfestes bildet dann wie immer der Familienfrühschoppen im Festzelt am Montag, nachdem die St. Sebastianus Schützen nach der morgendlichen Messe zur Kranzniederlegung am Sebastianus Ehrenmal in unmittelbarer Nähe der Pfarrkirche antraten.